1

Zwischenbau Inselspital Bern

Erster Schritt für den Ausbau des Tumorzentrums

Neben dem Theodor-Kocher-Haus (TKH) wurde ein dreigeschossiges, unterirdisches Gebäude realisiert. Der sogenannte «Zwischenbau» beherbergt Behandlungs- und Untersuchungs-räume mit Wartezimmern sowie Technikräume des Tumorzent-rums. Das Gebäude mit einer Fläche von 2’500m2 ist bis 23 Meter tief in den Boden gebaut. Der Zwischenbau ist der erste Schritt für den Ausbau des Theodor-Kocher-Hauses zum Tumorzentrum sowie ein wichtiger Meilenstein zu mehr Vernetzung und besseren Synergien zwischen den Fachabteilungen.
Im Untergeschoss wurden vier Strahlenbunker geplant, drei davon sind ausgebaut. Die Bunker werden teilweise über den Hohlboden erschlossen. Durch die Installationsdichte war die Planung anspruchsvoll. Eine grosse Herausforderung waren ausserdem die strengen Vorgaben betreffend dem Strahlenschutz. Der gesamte Zwischenbau wird von der bestehenden Zentrale im Theodor-Kocher-Haus versorgt. Da das gesamte Gebäude unter Terrain liegt, wird das anfallende Abwasser über eine Hebeanlage über das TKH entwässert.
Die ing.-büro riesen AG war für die Sanitär- und Medizinalgasplanung sowie für die räumliche Fachkoordination zuständig. Die enge Zusammenarbeit der diversen Fachbereiche inkl. Medizintechnik war wichtig um alle geforderten Anforderungen an Medien, Technik und Raumklima erfüllen zu können.

Auftraggeber

Inselspital, Universitätsspital Bern

Gebäudetyp

  • Spitäler Heime

Highlights

  • Berücksichtigung Strahlenschutz
  • Einbindung in bestehenden Medienkorridor
  • Umsetzung der hohen Hygieneanforderungen (immungeschwächte Patienten)

Baujahr

2018—2021

Leistungen

  • Sanitärtechnik
  • Spitalmedien

Gesamtbausumme

Sanitär- und Medizinalgas 600'000.00
3
2
1