Bild3

Neubau Kinderspital Zürich Lengg

Komplettspital mit Laborgebäude

In den nächsten Jahren entsteht im Quartier Zürich-Lengg ein innovativer Bau, der aus einem Akutspital sowie einem Gebäude für Labor, Lehre und Forschung besteht. Dazu hat die Bauherrin, die Kinderspital Zürich-Eleonorenstiftung, das renommierte Architekturbüro Herzog & de Meuron für die Architekturarbeiten beauftragt. In diesem Leuchtturmprojekt übernimmt die ing.-büro riesen AG die komplette Sanitär-, Medizinalgas- und Sprinklerplanung.

Geplant ist ein modernes und kindgerechtes Akutspital auf dem südlichen Teil des Areals. Es soll ein Ort entstehen, der Ausstrahlung hat und in dem sich die Kinder und Jugendlichen sowie ihre Eltern trotz ihrer Schicksalsschläge wohl und geborgen fühlen. Eigens dazu entstand eine Zusammenarbeit mit James Turrell, einem bekannten amerikanischen Farb- und Lichtweltkünstler. Im Areal Nord wird ein zylindrisches, kompaktes siebengeschossiges Gebäude für Labor, Lehre und Forschung (LLF) gebaut, das einen Hörsaal, Seminarräume und Forschungslabore umfassen wird.

Sofern alle Arbeiten planmässig erfolgen, ist der Umzug vom heutigen Standort in Zürich-Hottingen auf Ende 2022 geplant. Dann wird der Bau mit einem Investitionsvolumen von CHF 625 Mio. fertiggestellt sein und auf einer Geschossfläche von rund 94’000 m2 und mit den 200 Betten bis zu 100’000 stationäre Poliklinik- und Notfallpatienten aufnehmen.

Auftraggeber

Eleonorenstiftung, Zürich

Gebäudetyp

  • Spitäler Heime

Highlights

  • Versorgungskonzept Feuerlöschwasser ab Tank
  • Dialyseanlage GMP-Wasseraufbereitung
  • Sprinkler Vollschutzanlage mit vier Systemarten
  • 3-D Planung mit Raumdatenbankintegration

Baujahr

2018—2024

Leistungen

  • Sanitärtechnik
  • Spitalmedien
  • Sprinkler

Gesamtbausumme

625 Mio.

Bausumme Sanitär

30 Mio. (Sanitär, Medizinalgas und Sprinkler)
Bild3
Bild1
Bild4