Comet1

Neubau Gebäude HER12 Comet AG, Flamatt

Industrie-Erweiterungsbau mit Anbindung an das bestehende Gebäude

Am Hauptsitz der Comet Group in Flamatt ist ein Erweiterungsbau mit einer Fläche von rund 18’000 m2 entstanden. Die Comet Group ist führend in der Röntgen-, Hochfrequenz sowie ebeam Technologie und produziert Produkte, welche unter anderem bei Sicherheitsprüfungen (z.B. an Flughäfen) sowie bei Materialprüfungen zum Einsatz kommen. Der Anbau umfasst fünf Geschosse, wovon drei Stockwerke als Produktionsflächen genutzt werden. Die weiteren zwei Geschosse beinhalten die Technikräume, eine Einstellhalle, ein automatisches Lager sowie die Personalgarderoben.
Nebst den üblichen Sanitärmedien wie Kalt- und Warmwasser, benötigten die Produktionsbereiche technische Druckluft, Stickstoff und Wasserstoff sowie Umkehr-Osmosewasser für die Versorgung verschiedener Produktionsmaschinen und Prozesse. Speziell ist ebenfalls ein Leitungssystem, welches zur Abführung der Abluft der Vakuumpumpen über Dach erstellt wurde. Weiter wurden separate Entwässerungssysteme für häusliches und industrielles Abwasser erstellt. Das industrielle Abwasser, welches mit Metallen belastet ist, wird einer Abwasservorbehandlungsanlage zugeführt und anschliessend in die öffentliche Kanalisation entwässert.
Um Nutzungsänderungen in den Produktionsflächen einfach bewerkstelligen zu können, wurde eine – in der Menge definierte – Grundinstallation vorgesehen, ab welcher jederzeit neue Geräte/Nutzungen angeschlossen werden können. Die Sprinkleranlage wurde ausgelegt, um die Produktionsflächen ebenfalls als Lagerfläche nutzen zu können.

Auftraggeber

Comet AG

Gebäudetyp

  • Büro Verwaltung
  • Industrie Gewerbe

Highlights

  • Erstellung Grundinfrastruktur für flexible Nutzung
  • Getrennte Abwasserführung für häusliches und industrielles Abwasser
  • Anbindung Sanitärmedien an das bestehende System

Baujahr

2016—2018

Leistungen

  • Gebäudetechnik
  • Sanitärtechnik
  • Sprinkler

Gesamtbausumme

Sanitär 1.85 Mio. / Sprinkler 360'000.00