picto-suche
Suche...
Generic filters
Search in title
Search in excerpt
Search in content
Suche...
Generic filters
Search in title
Search in excerpt
Search in content
Suche...
Generic filters
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Swisscom Rechenzentrum xDC Bern-Wankdorf

xDC Rechencenter Swisscom

Das Rechenzentrum ist als modulares und jederzeit erweiterbares Gebäude konzipiert. Das gibt Swisscom und ihren Kunden das nötige Mass an Investitionssicherheit. Der Erstausbau umfasst vier Module mit Zugangsbereich für Personen- und Warenfluss. Swisscom kann das Gebäude bedarfsweise auf maximal sieben Module erweitern. Im Endausbau bietet das Gebäude ausreichend Platz für diverse IT-Dienstleistungen.
Das neue Rechenzentrum hat als eines von ganz wenigen in Europa die TIER-IV-Zertifizierung für optimale Verfügbarkeit der Daten und Systeme erlangt. Die Zertifizierung gilt als Referenz für die höchste Verfügbarkeit und Instandhaltungsfähigkeit eines Rechenzentrums weltweit. Auch in Sachen Nachhaltigkeit und Umwelt ist das neue Rechenzentrum durchdacht. Kühlung und Stromversorgung verbrauchen lediglich 20% der Energieaufnahme der Rechner. Es ist in den Wärmeverbund der Stadt Bern eingebunden und beheizt mit seiner Abwärme Wohnungen und Büros in der Nachbarschaft. Zudem kommt statt konventioneller Kältemaschinen mit hohem Stromverbrauch ein hybrides Kühlsystem zum Einsatz. Die Kühlung erfolgt über Umluft, an heissen Sommertagen erstmals zusätzlich durch die Verdunstung von Regenwasser.
Das Regenwasser wird dazu in zwei Wasserbecken mit über 1‘600m3 Inhalt gesammelt und über eine Osmoseanlage geführt. Alle Anlagen wurden redundant installiert. Der Wasseranfall deckt den Verbrauch in den Sommermonaten für das hybride Kühlsystem zu 100% ab.

Expertise

Auftraggeber

Swisscom

Gebäudetyp

Fokusbereich

Baujahr

2010

bis

2014

Technologie

Leistungen Riesen

auf Anfrage

Partner

auf Anfrage

Energie-Nachhaltigkeitszertifikat

auf Anfrage
Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

It seems we can't find what you're looking for.

Weitere Referenzen

Dossiers zu diesem Thema